Artikel auf Amazon:
*
Meine Bewertung:
★★☆☆☆*

2 Sterne steht bei Amazon für „gefällt mir nicht“ und das trifft bei diesem Film leider zu.

Ich hätte nicht gedacht dass ich selbst einmal der Spielverderber bin,
der einem Film nur 1 oder 2 Sterne vergibt, denn über diejenigen ärger ich mich selbst immer etwas…
aber es muss sein.

Eigentlich bin ich ja großer Fan von Audrey Tautou und sie spielt hier auch brillant,
wie auch die anderen Schauspieler.

Warum also nur zwei Sterne?

In der ersten Hälfte des Films hab ich noch mehrfach aufgelacht,
das Lachen ist mir aber schon bald im Hals stecken geblieben,
ein Grund dafür ist, dass sich der Tiefpunkt des Films für eine gefühlte Stunde hinzieht.

Mit Tiefpunkt meine ich folgendes: (Achtung Spoiler).

Man merkt mehr und mehr wie sich die beiden Hauptpersonen zunehmends auseinanderleben,
von Echter Liebe kann da auf beiden Seiten nicht die Rede sein,
vor allem Emelie zeigt im Film nicht ein einziges Mal echte Zuneigung zu Jean.
Ja, sie ist die größte Zeit sogar echt abweisend, sogar nachdem sie erfuhr dass Jean ihr den Liebesbrief geschrieben hat und sie also weiß dass Jean sie liebt !

Selbst als sie sich für immer verabschieden (wegen verzwickten Umständen),
geben sie sich nichtmal einen Abschiedskuss.

Man kann also im Prinzip sagen dass Jean Emelie anfangs geliebt hat,
aber davon ist später nichts zu merken und von Emelie kam sowieso nichts.

Das Gefühl das sich für ca 45 Minuten bei mir einstellte war: Eine Art Beklemmung…
Der Film schafft es nicht das ganze Wirrwar das Emelie angerichtet hat lustig darzustellen.

Emelie verletzt Jean häufig und Jeans Liebe zu Emelie geht mehr und mehr zu Bruch
und das merkt man auch deutlich.

Gefühlsmäßig ist der Film deshalb einem ziemliche Katastrophe.

Man kauft es den beiden einfach nicht ab dass sie sich gegen Ende lieben
und darum handelt der Film doch.
Ohne gegenseitige Liebe der Hauptcharaktere macht der Film keinen Sinn und das Zuschauen macht keinen Spaß.

Und jetzt kommts:
Ich und mein Bruder haben die letzten 10 Minuten nicht mehr angeschaut,
weil wir uns einig waren: egal was jetzt noch kommt, egal wie doll sich die beiden am Ende dann doch noch lieben sollten, wir kaufen es nicht ab !

(Update: Mittlerweile habe ich die letzten 10 doch noch angeschaut und meine Befürchtungen haben sich bestätigt.)

Wer sich damit zufrieden gibt dass die beiden am Ende doch noch irgendwie zusammenkommen und sich paradoxerweise doch plötzlich lieben, obwohl vorher nichts davon zu sehen war, der hat sehr geringe Ansprüche an einen Film. Derjenige könnte gleich nur die letzten 1o Minuten ansehen, weil der Rest damit nichts zu tun hätte.

Fazit: Wer eine romantischen Film sehen will, der ist hier definitiv falsch.
Man hat zwar anfangs den Eindruck: Wow, die Geschichte hat Potential,
aber das wird gnadenlos verschenkt.

Wäre der Film 20 Min kürzer, und durchweg so toll wie am Anfang hätte ich sicher 5 Sterne gegeben,
so reicht es leider nur für 2 Sterne, die ich für den optisch sehr gelungen Film und den amüsanten Beginn des Films vergebe.

Wem die Glaubwürdigkeit egal ist und hauptsache ein Happy End möchte
kann sich den Film aber gerne trotzdem anschauen.
Ich hätte den Abend lieber mal wieder „Wie ein einziger Tag“ oder „A Walk to Remember“ anschauen sollen…

Test: Bezaubernde Lügen (DVD)
Hier der Link zur Artikelseite auf Amazon: https://www.amazon.de/dp/B006VR3ZB2* Hinweis: mir wurde das Produkt kostenlos zur Verfügung gestellt, damit ich es testen und bewerten kann. Ich hoffe und versuche dass die Bewertung des Produkts davon unbeeinflusst bleibt.
* = Affiliate-Link zum Artikel bei Amazon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.